Bankerteam bei der Süd-Fläming-Tour

Bericht: Martin Grunenwald,
Fotos: Wolfgang Brachwitz und Martin Grunenwald

Der Fläming ist meine Lieblingsregion

„Der Fläming ist meine Lieblingsregion“, schwärmte Michael beim letzten Training. Derart motiviert machten wir uns mit ihm in die Lutherstadt Wittenberg auf, um uns am 24. September 2016 der zum ersten Mal seit drei Jahren wieder stattfindenden RTF „Süd-Fläming-Tour“ des RSV Lutherstadt Wittenberg zu stellen.

Wir, das sind neben Michael, Jockel, Wolfgang und Martin. Bei besten Bedingungen mit Sonne und bis zu 23 Grad ging es los und wir verstanden bald, warum Michael den Fläming favorisiert – die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und unterhaltsam: Wälder, Alleen, kleine, gute, meist kurvige Straßen und es geht immer auf und ab durch hübsche Dörfer. Der Verkehr ist gering und die wenigen Autofahrer zeigten sich respektvoll.

Ein Bankerteam hält zusammen

Nach rund 70 km entschied sich Wolfgang für die 110er, die anderen 3 für die 150iger Strecke. Diese Wahlmöglichkeit brachte weitere Ergebnisse: Nachdem wir bis dahin eine ganze Reihe Grüppchen und Einzelfahrer eingesammelt hatten, fanden wir Sparkässler uns plötzlich zu dritt auf den noch zu absolvierenden 80 km wieder und so blieb es auch bis zum Schluss. Das machte uns aber gar nix. Ein Bankerteam kriegt nichts klein, sagten wir uns, kein Wind, keine Hügel (1.322 Hm), keine Kilometer, denn wir halten zusammen. Und so war es dann auch. Wir harmonierten und die Landschaft zauberte uns ein ums andere Mal Lächeln in die Gesichter. Geschafft und glücklich kamen wir schließlich in die Lutherstadt zurück.

Wolfgang erwartet die 150iger mit einer Überraschung Glücklich und geschafft, die 150iger (v.l.n.r : Jockel, Martin, Michael)

Dort empfing uns Wolfgang freudestrahlend, schon von weitem rufend, winkend mit Fotohandy und einem hübschen Pokal für den 2. Platz.

Toller Abschluss eines herrlichen Tages Dank an den RSV Wittenberg. Wir freuen uns sehr

Abklatschen, ein Bierchen, Foto, Analyse des Erlebten, Pokal bewundern und dann nach Hause.

Fazit

Gratulation an Michael für seinen Geschmack. Respekt für Jockel, der die letzten 16 km von vorne gefahren ist. Danke an Wolfgang für den tollen Empfang im Ziel sowie das spendierte Bier. Und vor allem ein großes Lob an den RSV Lutherstadt Wittenberg. Vielen Dank, dass Ihr uns diese herrliche Runde (wieder) ermöglicht habt. Der Pokal war das Sahnehäubchen dieses perfekten Rad-Sonnabends. Den bringen wir nächsten Mittwoch zum Treffen nach dem Training mit.

Auf der Webseite des RSV Lutherstadt Wittenberg ist ein Kurzbericht über die RTF veröffentlicht, in dem unser Team erwähnt wird.
>>> mehr