Schlagzeilen der vergangenen Saisons

Jahresrückblick und Berichte

Saison 2017

vor den Toren Berlins
Der RSV 93 Königs Wusterhausen lud am 10.06.2017 zum 27. Mal zu seiner RTF „Vor den Toren Berlins“ ein. Strahlende Sonne, wolkenloser Himmel, ideale Temperaturen um 20°C und eine abwechslungsreiche Strecke lockten viele Teilnehmer, darunter 11 Banker. Es war zudem die letzte Gelegenheit die lange Strecke als Vorbereitung für unsere Sparkassenmeisterschaft im Rahmen des Giro Hattersheim in einer Woche zu absolvieren. Hier haben wir ja den Plan, auf der Marathonstrecke mit einem schlagkräftigen Team zu punkten. Feinschliff an der Form ist angesagt.

Touristische Friedensfahrt
Christel und Peter Scheunemann riefen zur 17. Touristisches Friedensfahrt und viele Radler kamen. Diesmal waren es 180 Starter/innen, die am Himmelfahrtsmorgen in Dresden zur diesjährigen Tour über Ceska Lipa – Vrchlabi – Seifhennersdorf und zurück nach Dresden aufbrachen. Unterstützt wurden die Scheunemanns vom bewährten Versorgungsteam der „Thüringer Bergziegen“ aus Saalfeld sowie den Fahrer/innen dreier Begleitfahrzeuge. Tom-Uwe Bialowons hatte täglich drei Touren zusammengestellt. Aus unserer Sportgemeinschaft waren Lothar (7. Teilnahme), Jürgen (4.), Michael (6.) sowie Peter aus Hattersheim als Neuling dabei.

Spreewald-Radmarathon
Es ist schon etwas her. 8°C im Schnitt, sehr viel Wind, etwas Graupel – Strecke lang und flach, der Spreewald eben. Alex und Martin waren auf der 200km-Runde dabei. Sonst keiner. „Zu früh", „zu lang", „zu kalt", „zu nass" so lauteten die Begründungen im Club. Ist der Spreewaldradmarathon also zu anspruchsvoll, so früh in der Saison? Klare Antwort von uns beiden: Im Prinzip ja, außer wenn es kühl, nass und sehr windig ist. Die wirklich zu meisternden Herausforderungen liegen nicht in der Distanz und den Frühjahresbedingungen. Sie lauern hier

Trainingscamp Mallorca
Auch dieses Jahr wieder haben Bernd, Lothar, Günter und Jürgen (Jockel) von der BSG, verstärkt durch Kurt vom RC Hattersheim, ein Radtrainingslager auf Mallorca zur Vorbereitung auf die vielen geplanten und ambitionierten Veranstaltungen dieser Saison abgehalten. Ursprünglich hatten Nadine (BSG) und Kerstin (Hattersheim) ebenfalls eine Teilnahme geplant, mussten aber aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen leider absagen. Gleich am Dienstag nach Ostern ging es los, leider mit 1 ½ Stunden Verspätung, so dass wir erst am Nachmittag im Hotel waren, diesmal wieder Club Pollentia bei Alcudia. Der geplante übliche Prolog fiel damit leider zunächst ins Wasser.

Saisonauftakt
Die Tage werden endlich wieder länger, die Temperaturen steigen und die Lust aufs Radfahren hat bei den Bankern über den Winter hinweg mächtig zugenommen. So machte sich dann eine 18-köpfige Gruppe, darunter 2 Gäste, am 12. März um 10:00 Uhr vom Bahnhof Wannsee zur ersten gemeinsamen Ausfahrt 2017 auf. Die Fahrt fand zu Ehren unseres vor kurzem verstorbenen Roland Schenk statt. Es ging zunächst Richtung Potsdam, dann, immer am ehemaligen Mauerverlauf entlang, passierten wir Staaken, den Eiskeller um dann in Stolpe den Abschluss der Tour gemeinsam zu begehen.

Saison 2016

BSG Siegerehrung
Die Saison ist vorbei. Es wurde trainiert, es wurden Permanente, RTFs und Mehrtagesfahrten absolviert und das von März bis Oktober. Hätten Außerirdische einen Blick von oben auf Berlin und Umland geworfen, wäre vermutlich nicht ein Tag vergangen, an dem kein roter Sparkassenpunkt radelnd unterwegs gewesen wäre. Sie hätten sich wohl gefragt, was wir da machen und eventuell hätten ihre besten Wissenschaftler erfolglos versucht, dahinter einen Sinn zu finden. Dabei ist's ganz einfach. Wir sammeln virtuelle Punkte und belohnen uns anschließend dafür. Das ist uns ganz wichtig, ökologisch, fördert die Gesundheit und den Weltfrieden. 90.000 Kilometer haben wir so gesammelt. Also höchste Zeit für einen zünftigen Brunch im Hax'nhaus verbunden mit einer Siegerehrung.

CTF nach Brieselang
RTFs und CTFs folgen dem immer gleichen Ritual: Anfahrt, Treffen mit dem Vereinsteam, Anmelden, Start, Kontrolle(-n), zurück im Ziel, Abklatschen, Revue passieren lassen, Verabschiedung. Und dennoch ist jede Veranstaltung ein Unikat, auch bei der x-ten Teilnahme. Sie hat eine eigene Besonderheit, hinterlässt einen eigenen Eindruck. Heute ging es nach Hennigsdorf. Es war kalt, feucht, grau. Die erste Leistung des Tages bestand also schon Mal darin, sich überhaupt zum Start aufgerafft zu haben. Dann ging es rund 30 Mann (dazu gehörten einige Mädels) hoch los durch Forsten und Felder nach Brieselang und zurück.

MTB-Runde
23. Oktober 2016, Start 8:30 Uhr. Es ist Sonntag und es wird gerade hell, aber wenn Helmut zum Radfahren mit anschließendem Brunch ruft, dann gibt’s nur eins: Raus aufs Rad zum letzten Treffen der Saison. 15 Banker traten mit allerlei unterschiedlichstem Radmaterial zur einzigen gemeinsam gefahrenen CTF unseres Vereins an. Vom schutzblechtragenden Stahlrenner bis turnschuhgetriebenem 30-Gang-Fitnessrad, vom Oldie-Montainbike bis zum aktuellem Higtech-Fully, von Wadenkraftbike bis E-Bike war fast alles vertreten, außer Gravelbike, Aerorenner, Bahn- und Hochrad. Mit den Sportlern war es so ähnlich: vom Eintrittsinteressent bis zum Gründungsmitglied, von junger Frau bis altem Mann, von frisch rasiert bis 3-tage-bärtig, es herrschte auch hier (rote) Vielfalt.

Ende RTF-Saison 2016
Mit der „Flämingrunde“ des RC Berliner Bär und „Jenseits der Havel“ vom RSV Spandau standen zwei Klassiker der Berliner RTF-Szene auf unserem Programm. Herrlich frisch-klare Luft, Temperaturen von 8-10 Grad, Nebel und gelegentlicher leichter Nieselregen rundeten das Menü für diese beiden Tage ab. Es hätte besser sein können, aber als Gegenmittel gab es ja passende rote Kleidung fürs Zwiebelprinzip und gute Laune. Alain und Michael nahmen die 150km-Strecke in Angriff, Martin begnügte sich gemeinsam mit Uwe und Gudrun, beide Gäste aus Celle, mit der 110km-Strecke, Jockel schlug sich verspätet gestartet allein auf der 70km-Strecke durch.

Süd-Fläming-Tour
„Der Fläming ist meine Lieblingsregion“, schwärmte Michael beim letzten Training. Derart motiviert machten wir uns mit ihm in die Lutherstadt Wittenberg auf, um uns am 24. September 2016 der zum ersten Mal seit drei Jahren wieder stattfindenden RTF „Süd-Fläming-Tour“ des RSV Lutherstadt Wittenberg zu stellen. Wir, das sind neben Michael, Jockel, Wolfgang und Martin. Bei besten Bedingungen mit Sonne und bis zu 23 Grad ging es los und wir verstanden bald, warum Michael den Fläming favorisiert – die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und unterhaltsam: Wälder, Alleen, kleine, gute, meist kurvige Straßen und es geht immer auf und ab durch hübsche Dörfer.

Müritz Total
Vier Tage lang machten wir als 20-köpfige Gruppe der BSG Berliner Sparkasse zusammen mit drei Freunden des RC Hattersheim die Radwege und Straßen Mecklenburg Vorpommerns und (teilweise auf kurzer Strecke auch Brandenburgs) „unsicher“. Das Seehotel Plau am See beherbergte uns für vier Tage. Die meisten konnten bereits um die Mittagszeit am Donnerstag anreisen und saßen nach Bezug der Zimmer um Punkt 15 Uhr auf dem Sattel. Bei herrlichem Sonnenschein und Einkehr in Malchow genossen wir den herrlichen Spätsommertag mit einem anschließenden 4-Gänge-Menü.

Hallzig-Historica
Am 20. August 2016 lud der Hallzig-Express zur diesjährigen „Historica- die historische RTF in Sachsen“ nahe Leipzig. Ausdrücklich erwünscht waren ältere Räder und passende Kleidung. Grund genug für mich, einen meiner älteren Stahlrenner mal wieder zu bewegen. Gios Torino und Brooklyn-Trikot waren schnell herausgekramt. Die zu späte Inspektion des Oldies aus den frühen 80igern ergab aber einen abgenutzten 19er Zahnkranz, also zur Sicherheit stieg ich kurzfristig auf einen Gios-Compact aus den 90igern um und machte mich auf den Weg zum Startort, der Trabrennbahn Panitzsch. Und dann war es soweit. Rund 500 Starter, rund die Hälfte auf altem Material, verteilten sich auf Strecken zwischen 50 und 200km.

Rund um Berlin
Am 28. August 2016 war es wieder so weit. Der Landesverband lud zur diesjährigen Austragung der RTF Rund um Berlin. Dauersonne und 35°C waren angesagt und stellten die besonderen Herausforderungen dar. Als Neuerung fand der Start in Saarmund statt. Angesichts der zu erwartenden Temperaturen war das Startfeld diesmal klein. Nur rund 90 Radler stellten sich der 220km langen Herausforderung, darunter 6 Banker. Weitere Neuerungen: Nadine stellte sich das erste Mal der großen 2, für Martin war es das erste Mal im (von Lothar geliehenen) Banker-Dress, für alle anderen war es das erste Mal mit Nadine und Martin über diese Distanz.

Durch Deutschland's Mitte
Seit langen stand eine Teilnahme an einer der von www.quäldich.de angebotenen Touren auf meiner Wunschliste. Aus dem umfangreichen Jahresprogramm hatte ich mir die Tour „Durch Deutschlands Mitte" ausgesucht und konnte Jürgen Bremer zur Teilnahme überreden. So fuhren wir am 04.08. am frühen Morgen nach Eisenach und waren gespannt, was uns erwarten würde. Vorab kann ich sagen: „Nomen ist Omen“ – geschenkt wurde einem nichts. Gegen 11:30 Uhr erreichten wir das Hotel in Eisenach, leider konnten wir noch nicht – wie angekündigt – das Zimmer belegen und mussten uns in der Sauna umziehen. Wir überlegten auch sehr lange, ob wir aufgrund der Wetterprognose überhaupt starten sollten. Aber da wir nun mal da waren, fiel die Entscheidung natürlich zur Teilnahme aus.

Tannheimer Tal
Um 04:30 klingelt der Wecker und um 05:00 gibt es Frühstück, ich trinke auch einigen Kaffee - es ist schon sehr früh. Wir stehen um 05:40 am Start, ein bunter Material- und Bekleidungsmix breitet sich um uns herum aus. Die Warteschlange ist vor uns nochmal wesentlich länger als hinter uns. Der Startschuss fällt und wie immer soweit hinten im Feld - passiert erstmal 3 min gar nichts. Bis zur ersten Kontrollstelle ist es - auch das wie immer - eher ein Ausscheidungsfahren, wir halten uns mit aller Erfahrung im Feld. Vor dem Riedbergpass rasten wir erstmals etwas länger - danach noch einmal nahezu eine halbe Stunde.

Mehrtagesfahrt RCH
Der RC Hattersheim hat dieses Jahr seine Mehrtagesfahrt vom 14.07. bis 17.07.2016 in der Eifel durchgeführt. Standquartier war im Hotel Hüllen in Barweiler, in der Nähe des Nürburgrings. Eingeladen waren dazu traditionell auch Mitglieder der BSG. Diese Einladung haben diesmal Lothar, Hans-Michael, Adrian (Adi) und Jürgen (Jockel) gerne angenommen. Einige Teilnehmer aus Hattersheim sind direkt mit dem Fahrrad an- und dann auch wieder so abgereist. Die restlichen Radsportfreunde, darunter auch die BSG’ler, sind mit dem Auto angereist und hatten am Donnerstag und Sonntag Gelegenheit, jeweils die von Lothar in der von ihm bekannten Manier präzise und umsichtig erarbeiteten Strecken von etwa 60 km unter die Räder zu nehmen.

PSD HerzFahrt
Am 3. Juli 2016 stand Radeln für einen guten Zweck auf dem Programm. Der AFDC hatte zur Herzfahrt aufgerufen auf dem Tempelhofer Feld. Für jede gefahrene Runde spendete die PSD Bank Berlin-Brandenburg vier Euro zugunsten der Klinik für angeborene Herzfehler am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB), die herzkranken Kindern zu Gute kommen sollen. Nadine fühlte sich berufen und animierte ebenfalls Murat zur Teilnahme. Die 5,5 km klangen zu Beginn kinderleicht. Diese Einschätzung änderte sich allerdings nach der ersten Runde.

Velothon Berlin
Während ein Großaufgebot unseres Teams in Hattersheim für einen Platz auf dem Siegerpodest der Deutschen RTF-Meisterschaft der Sparkassen sorgte, war die BSG Berliner Sparkasse auch in Berlin vertreten. So startete unser Mitglied Nadine erstmalig beim Velothon Berlin, wo sie die 60km-Strecke in Angriff nahm. Das Ergebnis ist beeindruckend, denn bei ihrer Premiere erreichte sie eine Top-Platzierung: Platz 33 in der Gesamtwertung der Frauen und Platz 17 in ihrer Altersklasse. Auch nahm sie bewusst vielfältige Eindrücke und Beobachtungen des Rennens auf, die sie zu einem sehr lebendigen Bericht zusammengefasst hat.

Sparkassen-Meisterschaft
Jährlich finden die Deutschen Sparkassen-Meisterschaften im Radtourenfahren im Rahmen des Giro Hattersheim statt. Dabei sind die Meisterschaften für Sparkassenteams aus dem gesamten Bundesgebiet offen. Deutscher Sparkassenmeister wird dabei die Sparkasse, die die meisten Kilometer auf den angebotenen Strecken absolviert. Hierbei werden alle von den einzelnen Teammitgliedern gefahrenen Kilometer addiert. In diesem Jahr nahmen wieder mehr als 1.100 Teilnehmer die verschieden angebotenen Strecken in Angriff. Mit einem schlagkräftigen Team war die BSG Berliner Sparkasse hauptsächlich auf der Rad-Marathon-Strecke von 213 km zu finden.

Touristische Friedensfahrt
Seit vielen Jahren ist die ITF zu Himmelfahrt eine „Bank“ im RTF-Radsportkalender. In diesem Jahr führte die Vier-Etappenfahrt vom Start- und Zielort Görlitz über an die Friedensfahrt angelehnte Strecken der Westsudeten entgegen dem Uhrzeigersinn um das Riesengebirge herum. Zusätzlich hatte sich K.-Michael Hendrichs zur Anreise von Cottbus aus zum sogenannten „Prolog“ angemeldet. Diese gut 100 km gestalteten sich jedoch als unangenehm feucht und zu kalt. Ein buntes Feld aus 125 Teilnehmenden startete dann am 05.05.2016 am Bahnhof von Görlitz aus. Die erste Etappe führte über das Zittauer Gebirge und den Jested (1.012 m) nach Liberec.

Berlin-Besuch RCH
Dieses Jahr hat es nun endlich geklappt: Nach etlichen Jahren der Werbung der bereits hier gewesenen Sportfreunde sowie der verstärkten Ansprache an die RCH-Mitglieder kamen sie dieses Mal in großer Zahl nach Berlin. Unter den 26 Teilnehmern/innen waren etliche das erste Mal in Berlin und waren über die angebotenen Touren und das Rahmenprogramm sehr angetan. Immer wieder konnte man hören: „Nie gedacht, dass das Berliner Umland mit den vielen Seen und Wäldern so schön ist". Das Programm begann mit der Begrüßung durch den „Berliner Niederlassungsleiter“ des RC Hattersheim Lothar Belitz.

Trainingslager Mallorca
Vom 16. bis 23.04.2016 flogen Lothar, Bernd-Jürgen und ich (Jockel) ins Trainingslager nach Colonia de Sant Jordi auf Mallorca, in unmittelbarer Nähe der bekannten Salinen, wo das Flor de Sel produziert wird. Leider musste der Radsportkamerad Günter, sonst ständiger Teilnehmer dieser Veranstaltung, diesmal kurzfristig absagen. Seine Navigatorfähigkeiten wurden schmerzlich vermisst. Ergänzt wurde die Gruppe durch den Sportkameraden Kurt M. vom RC Hattersheim. Der planmäßige Abflug aus Berlin war um 6.00 Uhr vorgesehen, verzögerte sich aber wegen angeblichen Nebels in Palma um eine Stunde. Ohne weitere besondere Vorkommnisse landeten wir dann in Palma.

Havel-Frühlingsrunde
Ein bisschen frühlingshafter hätte der Frühlingsanfang schon sein können, als wir uns am Morgen des kalendarischen Frühlingsbeginns am Startort der vom RV Berlin 1888 angebotenen RTF am Maikäferpfad in Berlin-Eichkamp trafen. Nichtsdestotrotz machte sich die 11-köpfige Truppe der BSG Berliner Sparkasse - auf „Wind und Wetter“ eingestellt - auf den Weg, um die ersten Punkte der neuen Saison zu ergattern.

Saisonstart
Treffpunkt für die Radsportler der BSG Berliner Sparkasse war nicht wie in den vergangenen Jahren der S-Bhf. Hohen Neuendorf, sondern die 14-köpfige Truppe traf sich in diesem Jahr am S-Bhf Frohnau, um die Radsaison einzuläuten. Bei kühlen 2°C gehörte doch schon einiges dazu, das warme Bett zu verlassen und sich auf das heißgeliebte und für von manchen „Nö im Winter fahre ich nicht-Sportfreund“ vermisste Fahrrad zu schwingen. Für Spartenleiter Alex war es sage und schreibe die erste Teilnahme beim traditionellen Saisonstart, der jährlich abwechselnd von Nord nach Süd oder umgekehrt gefahren wird, da sonst andere freizeitliche „Verpflichtungen“ wie Urlaub in seinem Jahreskalender fest gebucht waren.

Saison 2015

Saisonabschluss
Aller guten Dinge sind drei und so kam es, dass sich die Radsportfreunde der BSG Berliner Sparkasse und ihre Angehörigen zum dritten Mal in der „Eierschale“ in Berlin-Dahlem zum Saisonabschluss mit Ehrung in zahlreichen Kategorien zusammen fanden. Das sehr leckere und reichhaltige Brunch-Buffet war noch vielen in guter Erinnerung geblieben. Nach erster Stärkung am Buffet schritt Spartenleiter Alex zur Tat und überreichte Auszeichnungen und Pokale an die fleißigen Helfer im Verein sowie an Sieger und Platzierte in den einzelnen Wertungen.

MTB-Runde
Nach denkbar schlechten Wettervorhersagen im Vorfeld (Regen-Regen-Regen) meinte es Petrus doch noch gut mit uns! Am 18. Oktober 2015 trafen sich 11 Sportfreunde am S-Bhf Grunewald, um traditionell die Mountainbike-Saison einzuläuten. Wie in den vergangenen Jahren hatte sich Tourguide Helmut Belitz wieder eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke mit einigen besonderen „Schmankerln“ ausgedacht. Die Truppe fuhr über Schildhorn- und Haveluferweg, vorbei an der Lieper Bucht, Pfaueninsel und Strandbad Wannsee, über Dreilinden zur Teltowkanalbrücke „Alte Autobahn“, wo natürlich das obligatorische Gruppenfoto nicht fehlen durfte.

Geführte Permanente Wandlitz
Bei kühlen Temperaturen um 10°C starteten 32 RTF'ler (doch etwas enttäuschend) zur traditionellen Tour am 03.10.2015. Auf nahezu verkehrsarmen Straßen fuhren wir auf altbewährter Strecke über Hohen Neuendorf, Mühlenbeck, Schönwalde, Wandlitz, Stolzenhagen, Zühlsdorf, Lehnitz, Birkenwerder zurück nach Hohen Neuendorf. Auch in diesem Jahr fuhren wir in zwei Gruppen, wobei es für die Gruppe 2 eine entscheidende Veränderung gab: Dieses Mal führten unsere "EBiker" Manfred und Hajo die gesamte Strecke. Der vorgegebene Schnitt von 26 km kam allen Teilnehmern sehr gelegen.

Viertagesfahrt
Getreu seinem Wahlspruch „Sag niemals nie" hatte sich Lothar entschlossen, in diesem Jahr wieder eine Etappenfahrt zu planen und zu organisieren, obwohl er vor drei Jahren proklamierte, dass dies die letzte von ihm durchgeführte Tour gewesen sei. Vielen Dank Lothar für den Entschlusswandel! Dazu fanden sich 12 Sportkameraden am S-Bahnhof ein. Der Start erfolgte um 10.00 Uhr in Grünau.

Sparkassen-Meisterschaft
Eigentlich sollte es eine Fahrt in den Sommeranfang werden, aber es kam wieder einmal ganz anders. Während es am Start noch verhältnismäßig trocken war, allerdings bei nur 10 Grad, setzte nach und nach der Regen ein, um – wie auch schon vor zwei Jahren – genau mit Einstieg in den Feldberg in einen ausgewachsenen ergiebigen Dauerregen zu münden. Normalerweise hat man vom fast 900 m hohen Feldberg eine wunderbare Aussicht, diesmal konnten wir höchstens 20 m weit sehen. Mittlerweile zeigte das Thermometer nur noch 5 Grad, immerhin war heute Sommeranfang, den hatten wir uns ganz anders vorgestellt.

Vereinsfahrt
Ziel der Wochenendfahrt war zum 20. Mal Holzhausen in der Nähe von Kyritz, wo wir unsere Freunde Sofie und Ricci auf ihrem Landgut besucht haben. Vom S-Bhf. Pichelsberg ging es für die 10 Teilnehmer bei kühlen Temperaturen los über die Heerstraße nach Fahrland über Ketzin nach Päwesin, wo wir wie im vergangenen Jahr in der Bäckerei „Backwahn“ die erste Stärkung zu uns nahmen.

Touristische Friedensfahrt
Mein Bericht über die ITF 2013 endete mit den Worten: „Für mich war es die fünfte und gleichzeitig die letzte Teilnahme. Irgendwann muss man zur Einsicht kommen, das Alter lässt sich nicht mehr verleugnen". Heute muss ich das berichtigen in: „man soll niemals nie sagen". Als die Einzelheiten zur diesjährigen Austragung veröffentlicht waren, musste ich feststellen: das ist bekanntes Gebiet, teilweise führten die Strecken in Orte unserer Etappenfahrt 2008 oder früherer Austragungen der ITF. Das Profil sah zwar anstrengend aus, aber man konnte jeden Tag zwischen drei Strecken wählen.

Berlin-Besuch RCH
Auch in diesem Jahr kamen die Sportfreunde des RC Hattersheim zu einem Gegenbesuch nach Berlin. Zwar war die Gruppe mit 7 Sportfreunden diesmal besonders klein geraten, aber vielleicht entwickelte sich gerade deswegen eine besonders herzliche Begegnung. Das Programm begann mit der Begrüßung durch Lothar Belitz. Mit den bereits Anwesenden wurde dann zum Training die neue vom Sportfreunde Günter Stube ausgearbeitete Trainingsstrecke gefahren. An diesem Tag waren zahlreiche Sportfreunde der BSG sowie auch andere Radsportler, die sich gern unserer Gruppe anschließen, dabei.

Trainingslager Mallorca
Auch in diesem Jahr haben die Radsportkameraden Lothar Belitz, Günter Stube, Jürgen Bremer (Jockel) unter der Leitung von Bernd Müller, der dankenswerterweise die Buchung erledigt hat, in der Zeit vom 17.04.2015 bis 26.04.2015 zum Trainingslager im Hotel Club Pollentia Quartier bezogen. Gegen 6.00 Uhr in der Frühe hob am Freitag, den 17.04.2015, der Flieger in Berlin Tegel ab und landete ca. 2,5 Stunden später bei sonnigwarmem Wetter in Palma de Mallorca. Nach Transfer ins Hotel, Einchecken, Räder anmieten und Einkaufen startete der Prolog schon traditionell nach Cala San Vincente, wo ein Imbiss eingenommen wurde.

Trainingsbeginn
Es war leider kein Aprilscherz. Am 1. April begann pünktlich nach der Umstellung auf die Sommerzeit unser wöchentliches Training – wieder einmal unter einer denkbar ungünstigen Wetterprognose. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich pünktlich zum Starttermin nur 4 (vier) Unentwegte am Startort Schmetterlingsplatz einfanden, um die neu entwickelte Trainingsstrecke „unter die Räder“ zu nehmen.

Saisonstart
Traditionell wird beim Saisonstart der BSG Berliner Sparkasse im jährlichen Wechsel auch die Fahrtrichtung gewechselt. Zuletzt konnte unser traditionelles Anradeln in Nördliche Richtung vor vier Jahren stattfinden. Wir erinnern uns: Als 2013 Berlin pünktlich zum Saisonbeginn im Schnee versank, konnte sich nur eine knappe Handvoll wirklich Unverwüstlicher dazu aufraffen, eine verkürzte Strecke durch den Schnee zu fahren. So freuten sich alle, dass es der Wettergott in diesem Jahr gut mit uns meinte und die Sonne ein ständiger Wegbegleiter war. So konnte die 18-köpfige Gruppe an diesem 8. März 2015 wie vorgesehen um 10 Uhr morgens am S-Bahnhof Wannsee zur geplanten Tour aufbrechen.

Havel-Frühlingsrunde
Die „Havel-Frühlingsrunde“ am 15. März 2015 war wieder ein toller Erfolg und hat allen Spaß gemacht, zumal das Wetter im Großen und Ganzen mitgespielt hat. Insgesamt nahmen 121 Fahrerinnen und Fahrer an der Veranstaltung des RV Berlin teil, davon 74 BDR-Mitglieder und 47 Jedermänner. Bis kurz vor dem Start war es ja noch eine Hängepartie: Organisator Michael Braun war dann froh, den Ausweichstartort beim VfK am Maikäferpfad gefunden zu haben.

Wintertrainingslager
Die Wintersportfans der BSG Berliner Sparkasse kamen auch in diesem Jahr wieder voll auf ihre Kosten. Sei es auf den Pisten im Vorarlberger Skigebiet Warth-Schröcken-Lech-Zürs oder auf den Loipen im Tal von Au-Schoppernau – frische Bergluft, Bewegung, Sonne, aber auch Nebel – all inclusive und vor allem Schnee en masse. Das „Haus Annette" hieß uns mit wunderbarer Aussicht auf das Bergpanorama wie in den vergangenen Jahren wieder herzlich Willkommen.

Frühstück
Manche Termine stehen einfach fest. So auch der letzte Sonntag im Februar, an dem sich die Radsportler der BSG Berliner Sparkasse zum traditionellen Frühjahrsfrühstück treffen. Das im letzten Jahr getestete und für sehr empfehlenswert befundene Xantener Eck in Berlin-Charlottenburg hatte für die Sportfreunde in Begleitung ihrer Familien wieder ein leckeres und reichhaltiges Frühstücksbuffet vorbereitet.

MTB Wintertraining
Am 11. Januar 2015 sind Katrin, Liman, Helmut und Günter von der Ortsgruppe Teltow nach zwei Sturmtagen wieder auf dem Rad unterwegs gewesen. Wie den Fotos entnommen werden kann, die sie während ihrer Trainingsfahrt aufgenommen haben, waren durch die Wetterereignisse nicht nur Autobahnen und Bahnstrecken betroffen. 6 mal mussten sie wegen umgestürzter Bäume vom Rad, wobei das abgelichtete Ereignis am Teltowkanal die größte Herausforderung darstellte. Die neue Saison fängt gut an.

Saison 2014

Brunch mit Siegerehrung
Auch in diesem Jahr hatten sich die Radsportler der BSG Berliner Sparkasse für ihre Siegerehrung die „Eierschale“ in Berlin-Dahlem ausgesucht, deren schönes Ambiente und reichhaltiges Buffet schon im letzten Jahr überzeugt hatten. Im lichtdurchfluteten Wintergarten trafen sich rd. 50 Mitglieder und Angehörige der Radsportgemeinschaft, um nicht nur den Sieger der Pokalwertung zu küren, sondern auch zahlreiche weitere Preise zu verleihen und/oder entgegenzunehmen.

MTB-Runde
Gibt es etwas schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein durch den herbstlich gefärbten Blätterwald zu fahren? Für 14 Sportfreunde der BSG Berliner Sparkasse nicht! Und so trafen sie sich bei bester Wettervoraussage am 19. Oktober 2014, um ihren traditionellen Saisonabschluss zu zelebrieren und für einige Sportfreunde somit die Mountainbike-Saison einzuläuten. Tourguide Helmut Belitz hatte sich wie in den vergangenen Jahren eine abwechslungsreiche Strecke ausgedacht.

Jenseits der Havel
Wieder ging eine lange Saison mit der traditionellen RTF „Jenseits der Havel“ vom RSV Spandau zu Ende, die letzte Möglichkeit, sich vor der langen Winterpause in voller Mannschaftsstärke zu präsentieren. Diese Gelegenheit ließen sich zahlreiche Mitglieder der Sparte Radsport nicht nehmen, zumal sie im Vorfeld von Spartenleiter Alex persönlich motiviert worden waren. Auf dem Vorplatz der Carlo-Schmid-Oberschule an der Lutoner Straße standen sie nun, ganz ungeduldig. Ihre rote Teamkleidung leuchtete in der strahlenden Sonne, so dass die bis zum Start verbleibende Zeit zur Aufnahme einiger Glamour-Fotos genutzt wurde.

Gefuehrte Permanente Wandlitz
Die Radsportler der BSG Berliner Sparkasse hatten zu ihrer geführten Banker-Tour Wandlitz (Permanente RTF) eingeladen, die jedes Jahr am 03. Oktober angeboten wird. Natürlich kann man unsere Permanenten Touren jederzeit selbst abfahren, aber mit ortskundigen Führern läuft es eben besser und macht auch wohl in der Gruppe mehr Spaß. Startort ist die Shell-Tankstelle in Hohen Neuendorf unmittelbar hinter der Berliner Stadtgrenze. Bei der Ankunft kurz vor 09:00 Uhr am Startort ein freudiger Schock: Nahezu alle Parkplätze waren schon belegt.

Bodensee-Radmarathon
Jürgen Bremer, Michael Hendrichs und sein Sohn Max haben am 13.09.2014 am Bodensee Radmarathon teilgenommen und die Farben der BSG erfolgreich vertreten. Dabei handelt es sich um eine seit über 40 Jahren durchgeführte traditionsreiche Veranstaltung des RV Altenrhein (CH) mit Strecken über 80 km, 150 km und eben des Marathon über 220 km. Letztere führt im Uhrzeigersinn um den Ober- und Untersee mit Ausnahme des nordwestlichen Teils, des Überlinger Sees. In Stein am Rhein nahmen sie die Strecke in Angriff.

Vereinsmeisterschaft
Sowohl beim Bergzeitfahren über 4,3 km als auch beim Einzelzeitfahren über 6,1 km auf flacher Strecke ließ er seiner Konkurrenz keine Chance: Mit der Bestzeit in beiden Disziplinen erkämpfte sich Alexander Bößwetter am Mittwoch 6. August 2014 den Titel des Vereinsmeisters 2014 vor Stefan Juhr (Platz 2) und Lothar Belitz (Platz 3). Die Siegerehrung fand anschließend in der Gaststätte "Scheune" am S-Bahnhof Grunewald statt.

BRT Werne
Die beschauliche Stadt Werne an der Lippe zwischen Münsterland und Ruhrgebiet war Austragungsort des Bundesradsporttreffens 2014 und somit eine Woche lang Mekka für Radsportler aus ganz Deutschland. Eingebettet in einem kulturellen Rahmenprogramm fanden täglich Radtourenfahrten statt, die von den örtlichen Radsportvereinen ausgerichtet wurden. Auf Anregung von Jürgen Bremer, der frühzeitig einige Mitglieder zur Teilnahme motivieren konnte, trat ein 5-köpfiges Team unserer Sparte Radsport am 26. Juli die Reise zum BRT 2014 an.

Vereinsfahrt RCH
Alle zwei Jahre unternehmen unsere Freunde aus Hattersheim eine viertägige Vereinsfahrt. In diesem Jahr führte sie in das landschaftliche aber auch bergige Gelände des Knüllwaldes, gelegen ca. 20 km nordwestlich vom Kirchheimer Dreieck.
Dieses Mal nahmen Michael Hendrichs und Lothar Belitz von unserer Sportgruppe teil. Wie vor zwei Jahren im Pfälzer Wald waren die vier Tage von Temperaturen von über 30 Grad geprägt, dafür blieb es aber trocken. Als Unterkunft war das „Bogler-Haus“, eine Jugendbegegnungsstätte, ausgesucht worden.

Vereinsfahrt
Nachdem wir im letzten Jahr ein herrliches Sommersonnenwochenende in Holzhausen verbringen durften, versprach der Wettergott auch in diesem Jahr annehmbare Temperaturen mit einer geringen Regenwahrscheinlichkeit. Aber konnten wir ihm auch trauen? Startpunkt war wie in den vergangenen Jahren der S-Bhf Pichelsberg, wo sich die 13 radfahrenden Teilnehmer und unsere 2 Begleiterinnen Sabine und Renate am Morgen des 12. Juli gut gelaunt und voller Tatendrang trafen, um uns zum 19. Mal auf den Weg nach Holzhausen bei Kyritz zu machen.

Sparkassen-Meisterschaft
Schon traditionell führte uns unsere Vereinsfahrt zum 28. Giro Hattersheim mit der 22. Sparkassen-Meisterschaft vom 20. bis 23. Juni 2014 nahe Frankfurt/Main. Deutscher Sparkassenmeister wird die Sparkasse, die die meist gefahrenen Kilometer bei den angebotenen Strecken absolviert. Hierbei werden alle von den jeweiligen Teammitgliedern gefahrenen Kilometer addiert. 15 Sportkameraden der BSG Berliner Sparkasse stellten sich der Herausforderung, auf unterschiedlichen Streckenlängen den Taunus zu erklimmen. Gerade für uns Flachlandtiroler fühlt sich das Mittelgebirge wie „Alpengelände“ an.

RTF Fahrt ins Umland
Bereits 5 Mal in Folge hatte die Sparte Radsport bei der "Fahrt ins Umland" den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein gewonnen. Auch wenn an diesem Tag 15 Mitglieder die Farben der BSG bei der Deutschen RTF-Meisterschaft der Sparkassen in Hattersheim vertraten und daher nicht antreten konnten, hatten die Daheimgebliebenen die klare Stallorder, bei der RTF des RV Lichterfelde-Steglitz Flagge zu zeigen, um die Serie der Erfolge nicht ganz abreissen zu lassen. So traten sie am 22. Juni 2014 als "B-Kader" an, um wenigstens einen Podiumsplatz zu belegen.

Garmin Velothon
Beim Garmin Velothon hatte die Sparte Radsport diesmal kein eigenes Team aufgestellt, dennoch war sie mit 3 Mitgliedern vertreten. Keine leichte Aufgabe bei den Wetterbedingungen, die an diesem Tag herrschten. Rund ein Drittel der angemeldeten Radsportler waren gar nicht erst an den Start gegangen. Während Ralf und Mirko auf der 120 km-Strecke dem Team "BSG Berlin Hyp" zu einem hervorragenden Platz in der Teamwertung verhalfen, unterstützte Detlef das "Team Erdinger Alkoholfrei" auf der 60 km-Distanz an der Seite eines prominenten deutschen Triathleten.

Besuch RCH in Berlin
Seit etlichen Jahren erwidern die Radsportfreunde aus Hattersheim unsere Besuche bei ihnen und kommen zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Berlin. Im Mittelpunkt steht immer die Teilnahme an unserer RTF-Veranstaltung „zur Schorfheide". Das Programm begann mit der Begrüßung durch Lothar Belitz. Mit den bereits Anwesenden wurde unsere Trainings-Havelrunde gefahren. Einige der Sportfreunde waren doch über die rund 500 Hm bei zu fahrenden 60 km überrascht: „Wusste gar nicht, dass ihr so viele Berge hier habt". Am 01.05.2014 fuhren wir dann unsere Permanente nach Kreuzbruch.

Mallorca Training 2014
Die kleine Truppe der Sparkassenradsportler traf sich am frühen Morgen des 12.04. am Flughafen Tegel, um zur jährlichen Mallorcawoche aufzubrechen. Nur Bernd, Günter, Lothar sowie erstmals „Jockel“ (Jürgen) hatten sich diesmal zum einwöchigen Radtraining entschlossen. Nach pünktlicher Landung begann das seit Jahren übliche Ritual: Bustransfer nach Alcudia ins Stammquartier „Club Pollentia“, Zimmer belegen, Koffer auspacken, Räder mieten und umgehend die ersten lebensnotwendigen Einkäufe tätigen. Bereits um 13:30 Uhr begann die erste Tour.

Trainingssaison in Gefahr?
In der Geschäftsstelle der BSG Berliner Sparkasse standen die Telefone nicht mehr still: Kurz zuvor hatte die Tagespresse ausführlich über eine Entscheidung der Delegierten der größten Partei Deutschlands berichtet, die bei zahlreichen Mitgliedern der Sparte Radsport für Empörung sorgte. Ein schwerwiegender Eingriff in den Ablauf der jährlichen Radsportsaison bahnt sich an, der einen Wegfall des wöchentlichen Trainings bedeuten könnte.

Havel-Fruehlingsrunde
Tja was ist himmlisch? Für die einen ist es eine schöne Tasse Kaffee, für die anderen ein kühles Bier und für die Radsportfreunde, die am vergangenen Sonntag zum Einläuten der Saison auf ihr Rennrad gestiegen sind, vermutlich einfach ein Plätzchen, wo ihnen nicht der Wind um die Ohren pfeift… So machte sich das 10-köpfige Starterfeld der Sparte Radsport um Punkt 10 Uhr auf die schwere 80km lange Strecke der Havel-Frühlingsrunde des RV Berlin 1888.

Saisonstart
Nachdem es der Winterwettergott im letzten Jahr mit den Radfahrern der BSG Berliner Sparkasse nicht allzu gut gemeint hat - wir erinnern uns an „dick angepummelte Gestalten", die sich mit ihren Fahrrädern versuchten, durch den Schnee zu kämpfen - so hatten wir für den Saisonstart am 9. März 2014 bestes Wetter bestellt und trafen uns gut gelaunt im Sonnenschein am S Bhf. Hohen-Neuendorf, um in diesem Jahr die Strecke von Nord nach Süd zu absolvieren.

Frühstück
Traditionsgemäß wurde am letzten Sonntag des Februar 2014 das baldige Ende der Winterpause eingeläutet. Ort des Geschehens war in diesem Jahr das Xantener Eck in Berlin-Charlottenburg, wo sich die Sportfreunde der BSG Berliner Sparkasse bei einem leckeren und reichhaltigen Frühstücksbuffet über die vergangenen winterlichen Aktivitäten, aktuelle Trainings(rück)stände, gute Vorsätze und Erwartungen an die in zwei Wochen beginnende Radsportsaison austauschen konnten.

Wintertraining
Auch in diesem Jahr machten sich die Wintersport-begeisterten der BSG Berliner Sparkasse auf den Weg nach Österreich, um sich im Vorarlberger Skigebiet Warth-Schröcken auf den Pisten zu tummeln oder die 50 km-Loipen im tiefer gelegenen Au-Schoppernau unsicher zu machen. Natürlich gehörte auch traditionell wieder Après-Ski an der selbst gebauten Schneebar mit wunderbarem Panoramablick, musikalischer Untermalung, Feuerzangenbowle und Glühwein dazu.

Saison 2013

Brunch mit Siegerehrung
Für die Durchführung ihrer jährlichen Siegerehrung mit Brunch hatten sich die Radsportler der Landesbank diesmal für das noble Ambiente der Eierschale in Berlin-Dahlem entschieden. Diese Feierlichkeit nahm Spartenleiter Alex zum Anlass, sich bei den Mitgliedern für ihre Unterstützung zu bedanken und eine Bilanz der abgelaufenen Saison zu ziehen. Danach überreichte er Auszeichnungen und Trophäen an die Sieger und Platzierten der einzelnen Wertungen.

MTB-Runde
Auch in diesem Jahr durfte der traditionelle Saisonabschluss bzw. für einige Sportfreunde somit der Start in die Mountainbike-Saison nicht fehlen. Bei herrlich warmen spätsommerlichen Temperaturen trafen sich 14 Landesbänker am letzten Oktobersonntag, um den herbstlichen Grunewald zu erkunden. Auch in diesem Jahr hatte sich "Tourguide" Helmut Belitz eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke ausgedacht.

Vattenfall Cyclassics
Als einziger Vertreter unserer Sparte Radsport nahm Mirko Böttger an den 18. Vattenfall Cyclassics mit mehr als 22.000 Radsportlern teil. Mit seiner nunmehr 3. Teilnahme in Folge verband er die Hoffnung, wieder ein bisschen schneller als in den Vorjahren zu sein. Auch diesmal hatte er sich für die 100 km Strecke entschieden. Bei seiner ersten Teilnahme im Jahr 2011 landete er auf Gesamtplatz 4.836. Ob es ihm gelang, seine Bestzeit zu unterbieten, verrät er in seinem Kurzbericht.

Vereinsmeisterschaft
Bei einem Bergzeitfahren über 4,3 km gefolgt von einem Einzelzeitfahren über 3,7 km auf ebener Strecke setzte sich Holger Stube durch: Mit einem knappen Vorsprung sicherte er sich vor Liman Begolli und Alex Bößwetter (beide zeitgleich) den begehrten Titel des Vereinsmeisters 2013. Die Siegerehrung fand anschließend in der Gaststätte "Scheune" am S-Bahnhof Grunewald statt.

Vereinsfahrt
Endlich meinte es der Wettergott mal gut mit den Radsportlern der BSG Landesbank Berlin. Die Wetterprognose für das erste Juli-Wochenende des Jahres war hervorragend. Und so trafen sich am S-Bhf. Pichelsdorf 12 Landesbänker am frühen Morgen des 06. Juli 2013 gut gelaunt und voller Vorfreude auf das Wochenende „auf dem Lande", um sich auf die rund 125 km Hinfahrt nach Holzhausen (bei Kyritz) zu machen. Begleitet wurden wir von Sabine und Renate, die Gepäck und Verpflegung dabei hatten.

Berlin-Usedom
Helmut und Lothar Belitz, Wolfgang Brachwitz und Jürgen Bremer hatten sich gemeinsam mit Handballfreunden des TSC Berlin und TUS Neukölln für eine Radtour der ganz anderen Art entschieden: Der Weg ist das Ziel, das war das Motto der viertägigen Radtour von Bernau nach Ahlbeck. Ausnahmsweise nicht mit einem Rennrad, sondern mit Trekking- oder Mountainbike mit Gepäcktaschen und im gemütlichen Tempo bei nicht allzu langen Etappen radeln: So waren wir vom 14. bis 17. Juni 2013 auf dem Usedom-Radweg unterwegs.

Sparkassen-Meisterschaft
Einer der Saisonhöhepunkte unserer Radsportgruppe ist die Teilnahme am Giro Hattersheim, der gleichzeitig als Deutsche Sparkassen-Rundfahrt ausgeschrieben ist und vom RC Hattersheim zum 27. Mal veranstaltet wurde. Das Regenradar verhieß nichts Gutes, zumal es bereits am Vorabend die ersten Schauer gab. Die Verpflegungsstelle in Schmitten erreichten wir trocken. Plötzlich färbte sich der Himmel schwarz, es grummelte und donnerte am Feldberg. Genau dorthin machten wir uns auf den Weg!

Touristische Friedensfahrt
Im Jahr 2012 waren noch 5 Sportfreunde der LBB am Start, dieses Mal waren wir Jürgen Bremer und Lothar Belitz - nur zu Zweit dabei. Die anderen mussten leider gesundheitsbedingt diese Tour in diesem Jahr ausfallen lassen. Los ging es auch in diesem Jahr in Leipzig, die weiteren Etappenorte waren Saalfeld – Bayreuth – Domazlice – Cheb - und zurück nach Saalfeld. Die Strecke war mit 710 km ähnlich lang wie 2012, aber rund 2.000 Hm mehr, und das sollte sich sehr bemerkbar machen.

RTF Fahrt ins Umland
Am frühen Morgen versammelten sich die Landesbänker am Startort der RTF "Fahrt ins Umland" des RV Lichterfelde-Steglitz e. V. in der Osdorfer Straße in Berlin-Lichterfelde, um den heiß begehrten Pokal nunmehr zum 5. Mal in Folge zu holen. Um 8.10 Uhr rollten die 10 tapferen Landesbänker los, Regen und Wind zum Trotz. Aber die bange Frage war, reichen 10 Fahrer tatsächlich aus, um diesen Tag erfolgreich beenden zu können?

Trainingsbeginn
Von den idealen Bedingungen, die vor Jahresfrist herrschten, konnten unsere Landesbänker am 3. April 2013 nur träumen, mussten sie doch bei ihrer ersten Trainingsrunde des Jahres die Launen eines schier endlosen Winters ertragen. Auch die bereits erfolgte Umstellung auf die "Sommer-Zeit" hatte keine spürbare Besserung gebracht. So waren es lediglich 8 Vereinsmitglieder, die sich vor der "Scheune" trafen, um ihren üblichen Rundkurs um den Grunewald zu absolvieren.

Saisonstart
Seit dem Mauerfall findet unser Saisonstart immer am ersten oder zweiten Sonntag im März statt. Abwechselnd wird von Wannsee nach Hohen-Neuendorf oder umgekehrt gefahren. Diesmal war die Strecke von Süd nach Nord vorgesehen. Schon oft hat der Wettergott an diesem Tag nicht mitgespielt, es gab schon Regen und auch Schnee, aber auch mal bereits Sonne und 15 Grad. Leider begann es am Abend vorher, wie von den Wetterdiensten seit Tagen angesagt, kräftig zu schneien.

Frühstück
Diesmal fand das Frühstück der Landesbänker im Landhaus Alt-Mariendorf. Im urigen Restaurant wurde über Trainings(rück)stand, Vorsätze und Erwartungen an die in zwei Wochen beginnende Radsportsaison gefachsimpelt. RFT-Wertungskarten, Rückennummern und RTF-Kalender wurden ausgehändigt, so dass die neue Saison pünktlich gestartet werden kann.

Wintertraining
Auch in diesem Jahr nutzten die Skifans der BSG Landesbank Berlin wieder die Gelegenheit, ihre körperliche Fitness rechtzeitig vor Beginn der neuen Radsaison zu stärken. Das Vorarlberger Skigebiet Warth-Schröcken ließ keine Wünsche für die Pisten-Fans offen und auch das etwas tiefer gelegene Skilanglaufgebiet Au-Schoppernau wurde täglich befahren. In der zweiten Woche war – wie auch im vergangenen Jahr – das Bergdörfchen Reit im Winkl Schauplatz weiterer Trainingseinheiten.

Saison 2012

Siegerehrung
In diesem Jahr fand der Jahresabschluss wieder bei einem leckeren Brunch im Stadion Lichterfelde statt. Nachdem Lothar für seine langjährige Tätigkeit als Spartenleiter selbst geehrt wurde, nahm er gemeinsam mit seinem Nachfolger Alexander Bößwetter die Siegerehrung vor. Allen davon gefahren ist in der Saison 2012 Klaus Matznick, der 11.167 km absolviert und 423 Gesamtpunkte (265 RTF-Punkte) erreicht hat: Dies ist ein neuer Vereinsrekord.

Spartenversammlung
Wie angekündigt hat Lothar Belitz nach fast 30-jähriger Tätigkeit als Leiter der Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin und dienstältester Vereinsvorsitzender im Berliner Radsport Verband nicht erneut kandidiert. Bei der Spartenversammlung am 31.10.2012 wurde Alexander Bößwetter einstimmig als neuer Spartenleiter gewählt. In seiner Antrittsrede bedankte sich Alexander bei Lothar für seine jahrelange unermüdliche Tätigkeit, durch die er die Entwicklung des Vereins nachhaltig geprägt hat. Lothar übernimmt ab sofort die Aufgaben der Geschäftsstelle und wird somit seine langjährige Erfahrung weiterhin zur Verfügung stellen.

MTB-Runde
Bei klirrend kalten Temperaturen, aber schönstem Sonnenschein, machten sich 14 Landesbänker am letzten Oktobersonntag auf, das Gelände abseits der Straße zu erkunden. Tourguide Helmut Belitz führte die Truppe zunächst durch den herbstlichen Grunewald. Nachdem sich die winterharten Sportfreunde nach der Rennradsaison nun auf ihren durchaus etwas komfortableren, dennoch aber erstmal wieder gewöhnungsbedürftigen Mountainbikes eingerichtet haben, kam die Gruppe zügig voran.

Gefuehrte Permanente Wandlitz
Traditionell wie in den letzten Jahren fand am 3. Oktober die Banker-Tour Wandlitz unserer BSG statt. Nachdem in den Tagen davor das Wetter ein wenig schwankend war und jederzeit der Herbsteinbruch befürchtet wurde, konnte man das wunderschöne Wetter am Starttag nicht unbedingt erwarten. Umso erfreuter waren die 45 Starter, als sie von regenfreien Wolken begrüßt wurden und darüber hinaus während der Fahrt die Temperaturen immer mehr anstiegen.

Semper Oderbruch
Als dritte Schwerpunktveranstaltung der Saison 2012 hatte unser Spartenleiter Lothar für die am 08.09.2012 stattfindende RTF "Oderbruch" vom BRC Semper plädiert. In seinem Aufruf an alle Mitglieder hatte er damit geworben, dass die Strecke bis an die Oder führt und es als Auszeichnung für die teilnehmerstärksten Vereine noch Ehrenpreise gibt. Zumindest in einem Punkt sollte er recht haben.

LBB-Etappenfahrt
Die LBB-Etappenfahrt fand diesmal mit 2 festen Standorten in Wörlitz und Gommern als Ausgangspunkte für die einzelnen Tagesabschnitte statt. Hierbei entdeckten die 29 Teilnehmer die Schönheit und Abgeschiedenheit mehrerer Landkreise Sachsen-Anhalts. Als Ergänzung zu den rd. 1.000 km, die vom 11. bis 18. August 2012 in 8 Etappen zurückgelegt wurden, rundete ein buntes Rahmenprogramm gelungene Etappenfahrt ab. Das Tagebuch der Etappenfahrt ist veröffentlicht.

Vereinsmeisterschaft
Auch diesmal bestand die Vereinsmeisterschaft der Sparte Radsport aus einer Kombination von Einzelzeitfahren über 3,8 km auf dem Kronprinzessinnenweg gefolgt von einem Bergzeitfahren über 2,5 km mit Ankunft auf dem Teufelsberg. In dieser Disziplin behauptete sich Thomas Vetter, der seine Vereinskameraden Stefan Juhr und Ralf Behnke auf die Plätze 2 und 3 verwies. Thomas Vetter hatte den Titel des Vereinsmeisters bereits in den Jahren 2007, 2008 und 2009 errungen.

Rund um Berlin
Wie schon im letzten Jahr waren die Wetteraussichten für die RTF "Rund um Berlin" nicht gerade freundlich. Immerhin hatten sich insgesamt 104 Starter am Olympiastadion angefunden, doppelt so viel wie im Vorjahr. Auch die Anzahl der angetretenen Mitglieder der Sparte Radsport hatte sich im Vergleich zu 2011 verdoppelt und so blickten sechs skeptische Landesbänker abwechselnd Richtung Himmel und Richtung Startlinie.

Vereinsfahrt
Trotz mieser Wettervorhersage (Spruch des Tages "Stellt Euch mal vor, es würde regnen!") trafen sich vierzehn Landesbänker in den "frühen Morgenstunden" des 14. Juli 2012 am S-Bhf. Pichelsdorf, um sich gegen 8.30 Uhr auf den Weg nach Holzhausen (bei Kyritz) zu machen. Seit 19 Jahren - zum 17. Mal - hieß es Aufsitzen und langsam Anrollen.

Sparkassen-Meisterschaft
Bei der Deutschen Sparkassenmeisterschaft der Radtourenfahrer, die jedes Jahr im Rahmen des Giro Hattersheim stattfindet, verfehlte unsere Sparte Radsport knapp einen Platz auf dem Siegerpodest. Das erfolgsverwöhnte LBB-Team, das in der Vergangenheit mit 3 Meistertiteln, 2 Titeln des Vizemeisters sowie 3 dritten Plätzen stets einen sicheren Platz auf dem Treppchen belegen konnte, erreichte diesmal lediglich Platz 5. Die Entscheidung fiel allerdings knapp aus.

RTF Fahrt ins Umland
Nachdem die Landesbänker in den vergangenen Jahren bei Rekordtemperaturen von weit über 30° C, aber auch bei ungemütlichem Wetter an der RTF des RV Lichterfelde-Steglitz "Fahrt ins Umland" als teilnehmerstärkstes Team teilnahmen, meinte der Wettergott es in diesem Jahr gut mit uns. Aber die spannende Frage war, sind alle guten Dinge wirklich nur drei? Oder sollte es auch dieses Mal reichen? Würden wir den Pokal tatsächlich zum vierten Mal in Folge gewinnen?

Touristische Friedensfahrt
Vom 16. bis 20. Mai 2012 nahme eine fünfköpfige Fahrergruppe als LBB-Team an der 12. Auflage der Internationalen Touristischen Friedensfahrt (ITF) teil. Die DDR-Radsportlegende Täve Schur, Schirmherr der Veranstaltung, gab sich die Ehre uns auf dem ersten Abschnitt der insgesamt 700 km langen fünftägigen Etappenfahrt zu begleiten. Der heute 81-Jährige begleitete und führte das Feld vom Start in Magdeburg bis zum Friedensfahrtmuseum im knapp dreißig Kilometer entfernten Klein-Mühlingen.

in den Mai
Im Rahmen des traditionellen Besuchs von Sportsfreunden des RC Hattersheim vom 27.04. bis 01.05.2012, mit denen die Landesbänker eine langjährige Freundschaft verbindet, wurde am letzten Apriltag eine geschichtsträchtige Tour gefahren. Helmut Belitz führte die über 20-köpfige Truppe durch die Villenkolonie Neubabelsberg, Klein-Glienicke, Glienicker Brücke, Neuer Garten, Schloß Cecilienhof, KGB Gefängnis und Belvedere.

Trainingslager Mallorca
6 Mitglieder der Sparte Radsport folgten dem Aufruf von Bernd, an einer Woche Trainingslager auf Mallorca in der Zeit vom 14. bis 21. April 2012 teilzunehmen. Der Club Pollentia war allen bereits bestens bekannt. So fanden sich Bernd, Lothar, Günter, Uwe und Detlef am Samstag früh auf dem Flughafen Tegel ein. In Palma trafen wir Manfred, der von Schönefeld gestartet war.

Nordberliner RTF-Wochenende
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn am 28. und 29. April 2012 ist es wieder so weit: Die BSG Landesbank Berlin und die RVg Nord Berlin erwarten euch zu ihrem traditionellen "Nordberliner RTF-Wochenende" mit Startort in der Hufeland-Schule in Berlin-Buch. Diese Doppelveranstaltung setzt sich aus der RTF "zur Schorfheide" und der RTF "Nordexpress" zusammen.

Trainingsbeginn
Traditionell erfolgt unser Trainingsauftakt am Mittwoch nach dem Wochenende der Sommerzeitumstellung. So auch dieses Jahr. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad Celsius war die erste Trainingsrunde das reinste Vergnügen. 18 Kollegen haben die Strecke von 61 Km in den Grunewald in Angriff genommen. Der starke Wind konnte uns dabei nicht aus dem Tritt bringen.

BRV-Ehrung
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Berliner Radsport Verbandes im exklusiven Neuköllner Hotel Estrel wurden zwei weitere Angehörige der Sparte Radsport für ihre langjährige Mitgliedschaft im Bund Deutscher Radfahrer geehrt. Der Präsident des BRV Günter Polauke überreichte jeweils eine Ehrennadel mit Urkunde sowie einen Blumenstrauß an Günter Michalski und Alain Desbrosses. Dieses Jubiläum nimmt Alain zum Anlass, um in einer ganz persönlichen Rückschau an eine längst vergessene Radsportveranstaltung im Bezirk Wedding zu erinnern.

Havel-Frühlingsrunde
Auch diesmal erwies sich die Havel-Frühlingsrunde des RV Berlin als gelungener Auftakt in die neue Sportsaison. Bei frühlingshaften Temperaturen hatten insgesamt 240 Radsportler den Weg nach Charlottenburg gefunden. Die Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin, die diese beliebte RTF zu einer ihrer Schwerpunktveranstaltungen ausgewählt hatte, nahm mit einer 19-köpfigen Gruppe teil und legte den Grundstein für eine Saison mit ehrgeizigen Zielen.

Saisonstart
Gegen 9.00 Uhr versammelten sich bei bedecktem Himmel die unerschrockenen BSG-ler am S-Bahnhof Hohen Neuendorf zum diesjährigen traditionellen Anradeln. Nachdem auch die letzten Südstaatler angereist waren, ging es dann los. Die diesjährige 60 km Tour führte von Hohen Neuendorf traditionell entlang der früheren Stadtgrenze auf großen Teilen des Mauerradweges, wobei auch Waldwege nicht ausgelassen wurden, nach Süden zum Endpunkt S-Bhf. Wannsee.

Frühstück
In der Britzer Mühle konnten die Mitglieder der Sparte Radsport - begleitet von ihren Familien - ihren Kalorienhaushalt bei einem reichhaltigen Frühstücksbuffet knapp zwei Wochen vor Beginn der neuen Radsportsaison auffüllen. In gemütlichem Rahmen wurde traditionell das Ende der Winterpause von den rund 40 anwesenden Radsportfreunden begangen, Trainingspläne geschmiedet und Erwartungen und Vorsätze für die anstehende Saison ausgetauscht.

Wintertraining
Damit ihre Knochen in der Winterzeit nicht einrosten, machten die Skifans unter den Radsportlern der BSG Landesbank Berlin mit ihren Familien die Pisten im Vorarlberger Skigebiet Warth-Schröcken "unsicher" bzw. tummelten sich vom 28.01. bis 11.02.2012 auf den 50 km Loipen im etwas tiefer gelegenen Skilanglaufgebiet Au-Schoppernau im Bregenzerwald.

Saison 2011

BRV-Jahresabschluss
Die Bemühungen der Landesbänker, eine vorübergehende Schwäche des RV Iduna auszunutzen, um endlich selbst auf den ersten Platz der Berliner Vereinswertung zu gelangen, sind leider gescheitert. Den Schöneberger Idunen gelang es noch rechtzeitig, das Ruder zu ihren Gunsten zu reißen. Mit insgesamt 2.621 gegen 3.296 Punkte für den RV Iduna fiel das Ergebnis eindeutig aus. Die BSG Landesbank Berlin musste sich mit dem undankbaren 2. Platz zufrieden geben. Einziger Trost: In der Gesamtwertung sind die weiteren Vereine erst mit einem erheblichen Rückstand anzutreffen. Die Ergebnisse wurden im Rahmen der BRV-Jahresabschlussfeier bekannt gegeben.

MTB-Runde
Die letzte RTF Mitte Oktober steht für das Ende einer langen Radsportsaison und läutet in der Regel eine mehrmonatige Pause ein. Nicht so für die Mitglieder der Sparte Radsport, die am 30. Oktober, genau 2 Wochen nach Abschluss einer ereignisreichen RTF-Saison, den Beginn des Wintertrainings zelebrierten. Auf dem Programm stand viel Spaß im Gelände, ein kurzer Ausflug in die Vergangenheit und eine gemütliche Stunde in der Scheune.

Etappenfahrt RCH
Rund 1.000 km in 8 Etappen mit insgesamt 10.000 Höhenmetern, das sind die Eckdaten der Etappenfahrt des RC Hattersheim vom 03. bis 10. September 2011, an der 5 Mitglieder der Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin teilgenommen haben. Nach einer kurzen Einrollphase entlang Main und Rhein, führte die Strecke durch Hunsrück und Westerwald. Höhepunkt der Tour war die Ankunft der 3. Etappe am Kahlen Asten sein. Vorbei am Diemelsee war es in Nordhessen noch wellig, bevor der Harz endlich erreicht und überquert wurde. Mit der längsten Etappe über rd. 150 km durch die Lüneburger Heide wurde der letzte Abschnitt nach Lübeck eingeläutet.

Vereinsmeisterschaft
Alle Blicke waren auf ihn gerichtet und er hat uns nicht enttäuscht: Allen Erwartungen entsprechend ist Peter Lange mit eindeutigem Vorsprung Vereinsmeister geworden. Er setzte sich im Einzelzeitfahren deutlich vor Christian Nitsche und Christian Schulz durch. Die amtlichen Ergebnisse sowie einige Fotos des Rennverlaufs sind veröffentlicht.

Rund um Berlin
Ergiebiger Regen und überschwemmte Straßen haben 3 Landesbänker nicht davon abgehalten, zusammen mit 53 weiteren Radsportlern an der 22. Auflage der RTF "Rund um Berlin" teilzunehmen. Die Qualität der Organisation und die fürsorgliche Betreuung durch Helfer von 7 Berliner Vereinen haben die Starter während der Fahrt über 230 km jedoch voll entschädigt. Mit ihrer Teilnahme haben unsere LBB-Fahrer weitere wertvolle Punkte für die Berliner RTF-Jahreswertung eingefahren.

RTF Fahrt ins Umland
Bei der "Fahrt ins Umland" des RV Lichterfelde-Steglitz hat die BSG Landesbank Berlin mit 14 von insgesamt 27 Startern mehr als die Hälfte des Teilnehmerfeldes gestellt. Zum dritten Jahr in Folge ist sie als größter Verein an den Start gegangen. In den vergangenen 3 Jahren hatten insgesamt 56 Landesbänker an dieser Veranstaltung teilgenommen. Für diese außergewöhnliche Leistung wurde der Wanderpokal diesmal endgültig an die Sparte Radsport überreicht.

Sparkassen-Meisterschaft
Beim 25. Giro Hattersheim, im Rahmen dessen die deutsche Sparkassen-Meisterschaft der Betriebsmannschaften ausgetragen wird, hat die Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin ihre ausgezeichnete Leistung des letzten Jahres wiederholt und ihren Titel des Deutschen Vizemeisters der Sparkassen erfolgreich verteidigt. Die Streckenführung der Marathonstrecke mit 215 km und rd. 3.400 Höhenmetern erinnerte an manche Etappe der Tour de France, aber auch die übrigen angebotenen Strecken verlangten von den Fahrern den Einsatz der letzten Kraftreserven. Der Bericht von Thomas Vetter über diesen erneuten Erfolg ist veröffentlicht.

Škoda Velothon
Beim Škoda Velothon Berlin gelang es gleich mehreren Radsportlern der BSG Landesbank Berlin, die magische Grenze von 3 Stunden für die 120 km-Distanz zu unterbieten. Stefan Juhr und Holger Stube erreichten einen beachtlichen Schnitt von 40,06 km/h. Nur 3 Minuten später traf auch Johannes Evers ein. Die Sparte Radsport war weiterhin durch Jürgen Bremer und Frank Schwenke vertreten. Ralf Behnke und Andrea Evers verstärkten das LBB-Quintett.

Trainingsbeginn
Am Mittwoch trafen sich rd. 20 Mitglieder der Sparte Radsport, um gemeinsam die neue Trainingssaison zu eröffnen. Jedes Jahr nach der Zeitumstellung beginnt erneut das wöchentliche Training, das im Laufe des letzten Jahrzehnts zu einer fest etablierten Institution, ja sogar zu einer hart umkämpften Disziplin geworden ist. Auch in diesem Jahr bahnen sich auf dem Rundkurs im Grunewald erbitterte Kämpfe an.

Havel-Fruehlingsrunde
Seit Jahrzehnten laden die Mitglieder des RV Berlin 1888 Mitte März zu ihrer Havel-Frühlingsrunde ein. Allzu oft hat ihnen das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, doch ihre Hartnäckigkeit hat sich diesmal ausgezahlt: 250 Teilnehmer sind an den Start gegangen, darunter als teilnehmerstärkster Verein die Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin mit 18 Fahrer(inne)n.

Saisonstart
Pünktlich um 9:00 Uhr versammelten sich bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Temperaturen die üblichen Verdächtigen, unerschrockenen BSG-ler am S-Bahnhof Wannsee zum Anradeln. Die 60-Kilometer-Tour führt traditionell entlang der früheren Stadtgrenze auf großen Teilen des Mauerradweges, wobei auch Waldwege nicht ausgelassen werden. Nach den Begrüßungsworten des Spartenleiters setzten sich die 14 Sportsfreunde in die so lange vermisste geschmeidige Bewegung.

Wintertaining
Auch in diesem Jahr nutzten etliche Sportfreunde die langen Wintermonate für den Ausgleichssport: Starteten wir in den Vorjahren immer bei der Deutschen Sparkassenmeisterschaft hatten wir uns diesmal für eine Trainingswoche im äußersten Westen des Erzgebirge entschieden. Mühlleiten – gehört schon zum Vogtland - oberhalb von Klingenthal war auf 850 m das Ziel.

Saison 2010

Spartenversammlung
Anlässlich der jährlichen Spartenversammlung wurde Lothar Belitz einstimmig zum Leiter der Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin wiedergewählt. Mithin wird er auch in den nächsten 2 Jahren die erfolgreiche Entwicklung der Sparte Radsport, die er vor 25 Jahren mitgegründet hat und seitdem leitet, weiterhin nachhaltig prägen. Bereits jetzt ist Lothar dienstältester Vereinsvorsitzender im Berliner Radsport Verband.

Laughing Hearts Race
In 7 Tagen die Welt umrunden: Dieses Ziel hatte sich der Verein "Laughing Hearts e.V." gesetzt, der sozial benachteiligten Kindern hilft. Auf einer Bühne am Kurfürstendamm sind Prominente, Mitglieder von Sportvereinen und Firmen sowie interessierte Berliner in die Pedale getreten, um 40.000 km zurückzulegen. Hierfür standen Ergometer zur Verfügung, die in Bewegung gehalten werden mussten. Für den Erfolg hatte der Partner Panasonic eine Spende von 25.000 Euro gestiftet. Bei diesem Marathon für wohltätige Zwecke war auch die Sparte Radsport vertreten.

Geführte Banker-Tour Wandlitz
Stellt euch vor, es ist Veranstaltung und keiner kommt: Sie hatten zur Teilnahme an ihrer geführten Banker-Tour Wandlitz aufgerufen und nun standen sie da, 10 Radsportler der BSG Landesbank Berlin einsam und verlassen an ihrer Tankstelle am Rande der Stadt. Dennoch fand die Tour wie geplant statt.

Vattenfall Cyclassics
Einmal mit dem Rad über die Köhlbrand-Hochbrücke fahren: Diesen Traum erfüllte sich Uwe Schmidt als er zusammen mit weiteren 22.000 Teilnehmern bei den Vattenfall Cyclassics an den Start ging. Dass er dabei auf dem 150 km-Kurs einen beachtlichen Platz 1.545 belegte, Rang 204 seiner Kategorie, wird sein Erlebnis umso unvergesslicher machen. Begleitet wurde er von Manuela Woschetzky, die nach mehreren Teilnahmen in Hamburg nunmehr zu den routinierten Fahrerinnen gehört.

Der Löschzug
Der Löschzug, der mit Blaulicht und Martinshorn von der Feuerwache Charlottenburg-Nord am Nikolaus-Groß-Weg ausrückte, hatte diesmal einen ganz besonderen Auftrag: Rund 200 Radsportlerinnen und Radsportler sollten durch die Innenstadt geführt werden. An diesem Großeinsatz beteiligte sich auch eine 20-köpfige Mannschaft der BSG Landesbank Berlin.

Maratona dles Dolomites
10 Pässe darunter 5 höher als 2.000 m, Anstiege von 6 - 10 % und insgesamt 4.200 Hm bei einer Streckenlänge von 138 km. Unter den 8.640 Teilnehmern, die erschöpft aber glücklich das Ziel erreichten, befand sich ein Mitglied der BSG Landesbank Berlin: Mit einer Zeit von 7:21 Std belegte Werner Metzner Platz 299 seiner Kategorie.

LBB-Etappenfahrt
Gelungene Streckenführung, wunderschöne Fluss- und Seenlandschaften, hervorragende Betreuung unterwegs, bestens ausgesuchte Hotels und einmalige Stimmung: Das war die 13. LBB-Etappenfahrt, die 25 aktive Fahrerinnen und Fahrer sowie deren 5 Begleiter über insgesamt 1.050 km führte. Die zahlreichen Erlebnisse und Eindrücke auf den 8 Etappen vom 04. bis 11. September 2010 wurden in Tagesberichten festgehalten, die zusammen mit den jeweils besten Fotos veröffentlicht sind.

Stefan Juhr

Holzhausen-Pokal
Er gehörte zum engsten Kreis der Anwärter auf den Titel und wurde von Experten als Favorit gehandelt. Am Samstag kam nunmehr die Bestätigung: Stefan Juhr gewann in eindrucksvoller Manier den Holzhausen-Pokal 2010 und wurde somit zum Vereinsmeister der Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin gekürt. Ein großartiger Erfolg für diesen sympathischen jungen Fahrer, der in die Fußstapfen seines berühmten Schwiegervaters tritt.

RTF Fahrt ins Umland
Während sich am Vorabend die Deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-WM mit einem 3. Platz zufrieden geben musste, kam diese Aussicht für die Landesbänker gar nicht erst in Betracht. Teamchef Lothar nominierte einen 17-köpfigen Kader, mit dem eine erneute Platzierung auf der obersten Stufe des Podests sichergestellt war.

Sparkassen Meisterschaft
Das Team der LBB wurde beim Giro Hattersheim 2010 Deutscher Vizemeister, nach dreimaligen Meistertiteln 2006 bis 2008 und einem dritten Platz 2009 wieder ein ausgezeichnetes Ergebnis. Damit ist Lothar Belitz der erfolgreichste Team-Chef seit Einführung der neuen Wertung (gesamtgefahrene Kilometer anstelle von Anzahl der Teilnehmer).

Škoda Velothon
Auch für die diesjährige Ausgabe des Berliner Velothon’s waren einige Teilnehmer der Betriebssportgruppe der Landesbank Berlin AG gemeldet. In dieser nunmehr dritten Ausgabe des Jedermannrennens durch die Hauptstadt und das angrenzende Umland stand wieder die 120km Strecke auf dem Programm der 5 Spartenmitglieder.

Touristische Friedensfahrt
Auch in diesem Jahr waren die "Landesbänker" mit 4 Fahrern bei der Internationalen Touristischen Friedensfahrt vertreten. Start- und Zielort dieser Etappenfahrt über 4 Tage vom 13. bis 16. Mai 2010 war diesmal Görlitz. Am frühen Morgen des Himmelfahrtstages machten sich unsere Vertreter auf den Weg.

Saison 2009

Ötztaler Radmarathon
Günter Michalski nahm erfolgreich am Ötztaler Radmarathon teil (238 km, 5.500 Hm, Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch). "Gratulation, dein Traum ging in Erfüllung", so die Überschrift der ihm überreichten Urkunde. Manuela Woschetzky, die das Ereignis verfolgte, veröffentlicht einige Auszüge aus ihrem Tagebuch.

Vattenfall Cyclassics
Auch an den 14. Vattenfall Cyclassics in Hamburg war die Sparte Radsport der Landesbank Berlin vertreten. Manuela Woschetzky, die zusammen mit Carsten Hahn an den Start ging, hat ihre Gefühle und Impressionen vor Ort schriftlich festgehalten. Die entsprechenden Auszüge aus ihrem Tagebuch sowie einige Fotos sind veröffentlicht.

Etappenfahrt RCH
Die Radtour vom 15. bis 22. August 2009 verlief von Hattersheim durch den südlichen Odenwald, die Schwäbische Alb, das Allgäu in den Bregenzerwald nach Schröcken. Von hier ging es auf 3 Alpenetappen über den Hochtannbergpass Richtung Landeck, das obere Inntal, über den Reschenpass nach Südtirol und über Jaufenpass und Brenner zurück nach Österreich ins Inntal. Auf den Alpenetappen wurden zahlreiche Pässe überfahren.

Rund um Berlin
Seit 20 Jahren wird die Radtourenfahrt "Rund um Berlin", die mit ihren rd. 230 km eine besondere Herausforderung darstellt, vom Berliner Radsport Verband organisiert. Wie die Teilnehmerzahlen eindeutig belegen, erfreut sich diese Veranstaltung ungebremster Beliebtheit. Unter den rd. 200 Teilnehmern der diesjährigen Ausgabe befanden sich 15 Mitglieder der Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin.

Holzhausen-Pokal
Als Höhepunkt des Wochenendes stand die Austragung des Holzhausen-Pokals auf dem Programm. Dieses spannende Rennen, das in einem Spurt auf einer Distanz von 3 km besteht, gilt als Vereinsmeisterschaft. Bei dieser Übung kommt es insbesondere auf Taktik und Gespür für die Rennsituation an. 20 Mitglieder der Sparte Radsport haben sich um den Titel des Vereinsmeisters bemüht, nur einer ist es geworden.

Sparkassen-Meisterschaft
Nachdem unser Team LBB-Radsport in den letzten 3 Jahren die Deutsche Sparkassen-Meisterschaft überlegen gewinnen und den begehrten Pokal nach Berlin holen konnte, stand im Vorfeld fest, dass dies im Jahr 2009 nicht gelingen würde. Mit lediglich 15 Fahrern mussten wir zu einem Wettbewerb antreten, an dem insgesamt 18 Sparkassen bundesweit, teilweise mit beachtlicher Personalbesetzung, gemeldet waren.

RTF Fahrt ins Umland
Als unser Spartenleiter Lothar am frühen Sonntag sein Kontrollfahrer-Hemd überstreifte, war ihm noch nicht bewusst, dass dieses gelbe Trikot ihn einige Stunden später auch als Führender im Gesamtklassement auszeichnen würde. An diesem kühlen Sonntagmorgen strömten aus allen Stadtteilen und dem näheren Umland rot-blau-gestreifte Gestalten zu einem konspirativen Treffen in die Turnhalle am Ostpreußendamm 108.

Škoda Velothon
Neben diversen Einzelfahrern aus der LBB beteiligte sich auch die Betriebssportgruppe/Sparte Radsport mit insgesamt 16 Startern am zweiten Skoda Velothon am 21.06.2009 in Berlin. Nach fünf Reifenpannen konnte die Vorjahreszeit des Teams ‚BSG LBB’ nicht ganz erreicht werden. Alle Starter der BSG lobten die gute Organisation des Veranstalters und die hervorragende Unterstützung der Helfer.

Geführte Bankertour Wandlitz
Es gehört nunmehr zur Tradition, dass die Sparte Radsport der BSG Landesbank Berlin gegen Ende der Saison zu ihrer geführten Permanente Wandlitz einlädt. In der Regel wird die Tour unter ortskundiger Führung am 3. Oktober durchgeführt, sofern an diesem Tag keine Tagesveranstaltung im näheren Umland stattfindet. Diesmal wurde die Banker-Tour am Tag der Wahl zum Deutschen Bundestag organisiert.