Die Banker-Touren im nördlichen Umland



Permanente, was ist das ?

Im Gegensatz zu den auf Wochenend- und Feiertage beschränkten Tagesveranstaltungen bieten Permanente Radtourenfahrten die Möglichkeit, zu jedem beliebigen Termin innerhalb der Radsportsaison eine beschriebene Tour zu fahren. Die Startzeit für diese zwischen 40 und 90 km langen Strecken kann der Teilnehmer selbst wählen. Startort ist in der Regel - wie bei den hier angebotenen Banker-Touren - eine Tankstelle oder eine Gaststätte, in der eine detaillierte Streckenbeschreibung ausgehändigt wird.

Mitglieder in einem Verein des BDR oder Einzelmitglieder in den Landesverbänden können eine RTF-Wertungskarte lösen, in der auch die Punkte für erfolgreich beendete Permanente eingetragen werden. Entsprechend der ausgewählten Strecke werden für eine Fahrt bis zu 2 Punkte auf der Wertungskarte eingetragen. Im Hinblick darauf, dass sich die Veranstalter von Permanenten stets um die Ausarbeitung von verkehrsarmen und reizvollen Strecken bemühen und die ausgehändigten Startunterlagen sehr praxisbezogen sind (Synoptische Beschreibung und Streckenplan), sind diese Touren für nicht-ortskundige Radfahrer besonders gut geeignet, auch wenn sie keinem Verein angehören oder keine Wertungskarte haben.

Banker-Tour Kreuzbruch (70 km)

Die Streckenführung der Banker-Tour Kreuzbruch, welche im Uhrzeigersinn gefahren wird, führt zuerst Richtung Nord bis Lehnitz und setzt sich im Wald bis vor Oranienburg fort. Besonders reizvoll ist die Fahrt auf dem breiten Radweg entlang des Havel-Oder-Kanals, bevor dieser auf der im Jahr 2010 neu gebauten Brücke überquert wird. Zwar entfällt die bisherige Überfahrt mit einer originellen 5-Personen-Fähre, dennoch empfiehlt sich weiterhin eine kurze Pause im Biergarten vor der ehemaligen Anlegestelle. Der anschließende Abschnitt auf dem Fernradweg Berlin-Kopenhagen bis zur imposanten Stahlbrücke bei Kreuzbruch ist besonders reizvoll. Die Rückfahrt führt über Zehlendorf, Wensickendorf und Zühlsdorf, bevor der letzte Teilabschnitt über Summt und Glienicke zum Ausrollen benutzt wird. Wenn der Startort wieder erreicht ist, zeigt der Tacho rund 70 km an.
>>> mehr

Banker-Tour Wandlitz (70 km)

Die älteste der drei angebotenen Permanenten führt auf gut ausgebauten Straßen zuerst in östliche Richtung über Mühlenbeck und Schönwalde bis Schönow. Am Ortseingang erwartet uns eine breite Fahrradstraße, die uns quer Richtung B 273 führt. Dort setzt sich die Strecke auf dem neu angelegten Radweg entlang der ehemaligen "Honecker-Autobahn" fort, um danach, wie sollte es anders sein, nach Wandlitz zu gelangen. Die anschließende Teilstrecke nach Stolzenhagen ist leicht hügelig. Nachdem auch Zühlsdorf passiert ist, geht es auf die schnurgerade Zeitfahrstrecke nach Lehnitz, auf der das große Kettenblatt noch einmal richtig zum Einsatz kommt. Der darauf folgende breit ausgebaute Radweg nach Borgsdorf schützt vor dem an dieser Stelle etwas stärkeren Verkehr. Neu ist die anschließende Streckenführung über Hohen Neuendorf, die uns eine Einkehr in der Havelbaude ermöglicht. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer, bis der Startort nach 70 km wieder erreicht wird. Diese Tour wird traditionell am 3. Oktober als "geführte Permanente" angeboten.
>>> mehr

Banker-Tour Wolfslake (70 km)

Ziel dieser dritten Banker-Tour ist ein Ortsteil von Vehlefanz, Wolfslake, der durch das Stadion "Eichenring Wolfslake" überregionale Bekanntheit erlangt hat. Auf diesem Rundkurs werden mehrmals im Jahr nationale und internationale Speedway-Turniere ausgetragen. Ständig auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten der Streckenführungen, ist diese Tour seit der Saison 2011 im Angebot. Was sich beim ersten Blick auf dem Streckenplan als etwas verwinkeltes Gebilde darstellt, erweist sich tatsächlich als eine Abfolge sowohl von bewährten als auch von neu entstandenen Streckenabschnitten, die liebevoll zusammengeführt wurden. Lasst euch überraschen.
>>> mehr