Britzer Möwen Roller am 18. März 2017

Bericht: Harald Langner,
Fotos: Andreas Schmidt

Das war diesmal eine Saisoneröffnung!

Wir hatten ja in der Vergangenheit schon die verschiedensten Wetterlagen über uns ergehen lassen müssen: Es gab bereits in früheren Jahren abwechselnd Regen, Sonne und auch Schneefall. Aber Windstärken von über 100 km/h, die unseren Startern die erste Tour der Saison zu einer teilweise kaum zu bewältigenden Tortur machten, die hatten wir noch nie, und man fragt sich, ob es in den kommenden Jahren so bleiben sollte; denn jeder redet über den Klimawandel und dessen Folgen, und viele Menschen glauben, es könne nur noch schlechter werden. Warten wir es also ab!

Tatsächlich hat es einige Teilnehmer im wahrsten Sinne des Worte ins Grüne geweht, und sie hatten größte Mühe, wieder festen Asphalt unter die Reifen zu bekommen, während der eine oder andere es streckenweise - wie berichtet wurde - zunächst einmal zu Fuß versuchte musste, bis er in einer „Sturmlücke“ oder „Windschneise“ sein Sportgerät wieder besteigen konnte. Und wenn es die Gegebenheiten im Einzelfall einfach nicht mehr zuließen, die Tour ordentlich zu beenden, hat unser eifriger Kalle Müller mit seiner „Autotaxe“ wieder für „klare Verhältnisse“ gesorgt. Dafür sei ihm an dieser Stelle gedankt.

Glücklicherweise sind aber offensichtlich auch Unfälle nicht zu verzeichnen gewesen, denn unsere - leider nur 47 - Starter haben darüber keine Meldung gemacht. Nun hoffen wir auf mehr Wetterglück bei unserer nächsten RTF im kommenden September.


Ein Lichtblick an diesem Tage war die Anwesenheit von „Unser aller“ Fritze Wellner, der sich die Eröffnung der Saison auch an diesem Tage nicht entgehen lassen wollte, so wie er früher auch immer dabei war, um „seine Schäfchen“ auf die neue Saison einzustimmen. Vielen Dank, lieber Fritze!!

Letztlich gab es auch wieder Lob für unseren Service an den Kontrollstellen und in der Küche, und wir werden uns bemühen, unseren guten Ruf in dieser Kategorie auch weiterhin zu verteidigen.